Springe zum Inhalt

Diese ätherischen Öle helfen bei psychisch bedingten Hörproblemen

ätherischen Öle bei psychisch bedingten Hörproblemen

Der Tinnitus zählt zu den bekanntesten Hörproblemen, die auf Stress und psychischen Problemen basieren. Andere Erscheinungen sind stressbedingter Hörsturz, das Hören von Stimmen, der ständige diffuse Widerhall von vergangenen und emotional belastenden Situationen, Hörsensibilitäten bis hin zum Schmerzempfinden bei manchen Geräuschen oder Klängen sowie partielle Taubheiten.

Das Gehör ist empfindlicher als die meisten Menschen bewusst wahrnehmen und eng mit der Psyche verbunden. Nicht zuletzt sitzt im Gehör auch unser Gleichgewichtssinn, der nicht nur für körperliche Stabilität sorgt, sondern auch mit der Psyche reagiert.
Psychisch bedingte Hörprobleme sind mit herkömmlichen Therapien oft nicht oder nur schwer therapierbar. Tief in den feinstofflichen Körper und die Psyche eindringende ätherische Öle können die perfekte Hilfe sein und deutliche Erleichterung bringen.

 

Angelikawurzel

Das ätherische Öl der Angelikawurzel erdet und stabilisiert. Ist das Leben aus den Fugen geraten und beeinflusst Stress das Gehör sowie den Gleichgewichtssinn wirkt die Heilkraft der Angelika stabilisierend. Das Öl verhilft wieder zu mehr Aufrichtung und Selbstbewusstsein.

Direkt am Ohr einmassiert, nimmt Angelikawurzel Öl die feinstofflichen Belastungen von Schalldruck und belastenden Schallerinnerungen. Der Duft über die Nase eingeatmet entspannt die Nebenhöhlen und oberen Gesichtsmuskeln, die Stirn und den Nacken. All das hilft, den Gehörsinn augenblicklich zu entlasten. Das innere Gleichgewicht kehrt nach einiger Zeit der Anwendung zurück.

 

Melisse

Melisse beruhigt allgemein die Nerven, fährt den Stressdruck herunter und befreit das Ohr von „Geistern“ der Vergangenheit.
Wer Worte oder Sätze immer wieder in seinen Ohren hört, findet durch das ätherische Melissenöl Erleichterung. Melisse klärt den Geist und kann das Wachbewusstsein auf angenehme Weise fördern. Wer nicht in Dissoziationen und Tagträume abgleitet, hört auch nicht so viele alte Ohrwürmer in Dauerschleife.

Melissen-Öl wird sparsam hinter dem Ohrläppchen bis zum hinteren Ende des unteren Kiefers aufgetragen. Gehen die psychischen Hörbeschwerden mit Kopfschmerzen und Migräne einher, hilft ein weiterer Tupfer auf den Schläfen. Durch die Nase eingeatmet erhellt der Duft der Melisse die Stimmung. Das Melissen-Öl kann verdünnt mit etwas Wasser auch rund um den Kopf und auf dem Haar verteilt werden.

 

Zitrone

Die Zitrone hat die wunderbare Eigenschaft, den ganzen Kopf zu klären. Unsere Sinnesorgane sind heute einfach überlastet. Manche Menschen kompensieren das, bei anderen tauchen Probleme wie Tinnitus, Ohrensausen oder Hörsensibilitäten auf.

Die Zitrone klärt das Bewusstsein und erfrischt den Kopf. Das ätherische Öl wird am besten mit etwas Wasser vermischt und in einer Sprühflasche immer wieder rund um den Kopf aufgesprüht. Ansonsten kann das Zitronenöl auch sparsam rund um das Ohr oder auch auf darüberliegendes Haar aufgetupft werden.

 

Basilikum

Man bezeichnet Basilikum auch als „Balsam für die Seele“. Das ätherische Öl wirkt stark ausgleichend und balancierend. Um das Gehör und die Psyche zu entlasten, kann es am Unterkiefer und dem Hals aufgetragen werden. Der Duft des Basilikum-Öls befreit die Nase und nimmt allgemein Druck vom Kopf.

 

Lavendel

Lavendel wirkt sanft stimmungsaufhellend und reinigend auf die Psyche. Wer allgemein Probleme mit Stress und lauten Umfeldern hat, sollte tagsüber immer wieder an einem Lavendelöl riechen. Ansonsten kann es auch pur in kleinen Mengen auf das Haar rund um die Ohren oder den Stirnscheitel getupft werden.

 

Neroli

Der zarte blumige Duft von Neroliöl wird entspannend und ausgleichend auf die Psyche und das Herz. Schmerzen, die mit Hörstress einhergehen, können durch Neroli sofortige Milderung erfahren.
Wer unter Tinnitus oder sogar den Folgen eines Hörsturzes leidet, darf das Neroliöl oft und reichlich anwenden. Neben dem Auftupfen um das Ohr herum, empfiehlt sich auch eine kleine Gabe direkt auf das Herz.

 

Sandelholz

Aromatisch und fein entführt uns der Duft des Sandelholzes schnell in ganz andere Sphären. Die ätherische Substanz lullt den Anwender regelrecht ein und kann ein sanftes Gefühl von Sicherheit und Ruhe verleihen.
Stress und der ständige Drang, etwas tun oder wissen zu wollen legen sich. Dieser Effekt wird sich sofort auf eine Erweiterung der Hör-Sinneswahrnehmung aus. Statt lärmenden und belastenden Signalen den Vorzug zu geben, öffnet sich das Gehör für ruhige Naturgeräusche oder eine sanft rauschende Ruhe.

 

Rose

Feiner Duft aus edlen Rosen öffnet und harmonisiert alle Sinne. Die Augen finden Entlastung und die Gesichtsmuskeln entspannen sich. Vielleicht legt sich durch den Duft sogar augenblicklich ein Lächeln auf das gestresste Gesicht. Mit dem Nachlassen der Spannung beruhigt sich auch das psychische Gehör. Stress und schleichende Angstzustände verzerren die Wahrnehmung und lenken das Gehör auf immer neue belastende Schalleindrücke.
Mit der sanften und aufbauenden Kraft der Rose finden die Psyche und Sinnenwelt zurück zu Harmonie und Schönheit.

 

Rosmarin

Tief, erdend und wurzelnd verleiht der Rosmarin seelische Erleichterung und neues Selbstbewusstsein im Hier und Jetzt. Hörstress wird durch diesen archaischen Geruch augenblicklich gemildert. Stress, der uns im Gesicht steht oder zur chronischen Verkrampfung von Händen und Füßen führt, lässt nach. Das ätherische Rosmarin Öl darf oder sollte daher auch auf diesen wichtigen Körperteilen angewendet werden.
Das Gehör erfährt durch diese körperliche Entspannung eine Art „Reset“. Es lässt die Fixierung auf belastende und hohe Tonlagen plötzlich los und erdet sich. Dadurch gelangen wieder mehr tiefere und angenehmere Umweltgeräusche in die Hörwahrnehmung. Ein neues Gefühl von Sicherheit in der Welt kann sich einstellen.

 

Jasmin

Der Zauber von Jasmin ist ein uraltes Heilmittel um schlechte Erinnerungen, belastende Emotionen und damit auch Hörstress einfach loszulassen. Wer den süßlich magischen Geruch von Jasmin Öl vernimmt, verfällt augenblicklich einer wohltuenden Leichtigkeit.
Bei viel Stress, niederdrückenden Hör-Belastungen oder Schmerzen sollte ein Jasmin Öl immer griffbereit stehen. Entweder wird das ganze Ohr damit eingerieben oder Betroffene riechen bei Bedarf am Öl und lassen einfach los.

Ätherische Öle können Krankheiten und Stress selten heilen, aber deutlich lindern. Wer unter Hörstress und Hörproblemen psychischer Art leidet, sollte insgesamt einen ruhigen Lebensstil pflegen, Stress vermeiden und Ausgleich suchen. Die Anwendung von ätherischen Ölen zur Selbsthilfe wird ideal durch Meditation, Achtsamkeit und eine gesunde, vitalstoffreiche Ernährung ergänzt.

Wie nützlich fanden Sie die Informationen?

Klicken sie auf einen Stern um zu bewerten

Durchschnittsbewertung 3 / 5. Anzahl der Bewertungen 2