Springe zum Inhalt

Die Vorteile von CBD Ölen

Cannabidiol (CBD) Öl ist ein Produkt, das aus Cannabis gewonnen wird. Es ist eine Art Cannabinoid der Chemikalien, die natürlicherweise in Marihuana-Pflanzen vorkommen. Obwohl es aus Marihuana-Pflanzen stammt, erzeugt CBD keinen „ich bin high“ Effekt oder irgendeine Form von Vergiftung - die durch ein anderes Cannabinoid verursacht wird, das als THC bekannt ist.

Es gibt einige Kontroversen um Cannabis-Produkte wie CBD-Öl, weil Marihuana in der Freizeit verwendet wird. Das Bewusstsein für die möglichen gesundheitlichen Vorteile von CBD-Öl wächst jedoch. Folgendes müssen Sie über sechs mögliche medizinische Anwendungen von CBD und den Stand der Forschung wissen:

1. CBD Öle können Angstzustände lindern

CBD kann Ihnen möglicherweise dabei helfen, mit Angstzuständen umzugehen. Forscher denken dabei an vertrauenswürdige Quelle. Es kann die Art und Weise verändern, wie die Rezeptoren Ihres Gehirns auf Serotonin reagieren, eine Chemikalie, die mit der psychischen Gesundheit zusammenhängt. Rezeptoren sind winzige Proteine, die an Ihre Zellen gebunden sind und chemische Botschaften empfangen und Ihren Zellen helfen, auf verschiedene Reize zu reagieren.

Ein Studie Trusted Source fanden heraus, dass eine 600-mg-Dosis CBD Menschen mit sozialer Angst half, eine freie Rede zu halten. Andere frühe Studien mit Tieren haben gezeigt, dass CBD Öl helfen kann, Angstzustände zu lindern, in dem:

  • Stress abbauen
  • Verringerung der physiologischen Auswirkungen von Angstzuständen, wie z. B. einer erhöhten Herzfrequenz
  • Verbesserung der Symptome einer posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS)
  • Schlafstörungen bei Schlaflosigkeit

2. Epilepsie-Anfall

CBD war bereits in den Nachrichten als mögliche Behandlung für Epilepsie. Die Forschung steckt noch in den Anfängen. Forscher testen, wie viel CBD die Anzahl der Anfälle bei Menschen mit Epilepsie reduzieren kann und wie sicher es ist. Die American Epilepsy Society gibt an, dass die Cannabidiol- Forschung Hoffnung solche Anfallsleiden untersucht und dass derzeit Forschungen durchgeführt werden, um die sichere Anwendung besser zu verstehen.

Eine Studie der Trusted Source ab 2016 arbeitete mit 214 Menschen mit Epilepsie. Die Studienteilnehmer fügten ihren bestehenden Anti-Epilepsie-Medikamenten orale Dosen von 2 bis 5 mg CBD pro Tag hinzu. Die Forscher der Studie überwachten die Teilnehmer 12 Wochen lang, zeichneten negative Nebenwirkungen auf und überprüften die Häufigkeit ihrer Anfälle. Insgesamt hatten die Teilnehmer 36,5 Prozent weniger Anfälle pro Monat. Bei 12 Prozent der Teilnehmer wurden jedoch schwerwiegende Nebenwirkungen festgestellt.

3. Neurotische Krankheiten

Die Forscher untersuchen einen Rezeptor im Gehirn, um herauszufinden, wie CBD Menschen mit neurotischen Krankheiten helfen kann, bei denen es sich um Krankheiten handelt, die dazu führen, dass sich Gehirn und Nerven im Laufe der Zeit verschlechtern. Dieser Rezeptor ist als CB1 bekannt.

Forscher untersuchen die Verwendung von CBD-Öl zur Behandlung von:

  • Alzheimer-Erkrankung
  • Multiple Sklerose (MS)
  • Parkinson-Krankheit
  • Schlaganfall

CBD-Öl kann auch die Entzündung reduzieren, die neurodegenerative Symptome verschlimmern kann. Weitere Forschung ist erforderlich, um die Auswirkungen von CBD-Öl auf neurodegenerative Erkrankungen vollständig zu verstehen.

4. Schmerzlinderung

Die Auswirkungen von CBD-Öl auf die Rezeptoren Ihres Gehirns können Ihnen auch bei der Schmerzbehandlung helfen. Studien haben gezeigt, dass Cannabis einige Vorteile bieten kann, wenn es nach einer Chemotherapie eingenommen wird. Andere vorklinische Studien, die von den National Institutes of Health gesponsert werden, befassen sich ebenfalls mit der Rolle von Cannabis bei der Linderung von Symptomen, die verursacht werden durch:

  • Arthritis
  • chronischer Schmerz
  • MS Schmerzen
  • Muskelschmerzen
  • Rückenmarksverletzungen

Nabiximole (Sativex), ein Medikament gegen Multiple Sklerose, das aus einer Kombination von TCH und CBD hergestellt wird, ist in England und in Kanada zur Behandlung von MS-Schmerzen zugelassen. Die Forscher glauben jedoch, dass das CBD im Medikament möglicherweise mehr zu seinen entzündungshemmenden Eigenschaften beiträgt als durch die Wirkung gegen den Schmerz. Klinische Studien mit CBD sind erforderlich, um festzustellen, ob es zur Schmerzbehandlung verwendet werden soll oder nicht.

5. CBD erfolgreich gegen Akne

Die Auswirkungen von CBD auf Rezeptoren im Immunsystem können dazu beitragen, die allgemeine Entzündung im Körper zu reduzieren. CBD-Öl kann wiederum Vorteile für das Akne-Management bieten. Eine im Journal of Clinical Investigation veröffentlichte Humanstudie fanden heraus, dass das Öl die Aktivität in Talgdrüsen verhinderte. Diese Drüsen sind für die Produktion von Talg verantwortlich, einer natürlichen öligen Substanz, die die Haut mit Feuchtigkeit versorgt. Zu viel Talg kann jedoch zu Akne führen.

Bevor Sie CBD-Öl für die Akne-Behandlung in Betracht ziehen, sollten Sie dies mit Ihrem Hautarzt besprechen. Weitere Studien am Menschen sind erforderlich, um den potenziellen Nutzen von CBD für Akne zu bewerten.

5. Krebsbehandlung

Einige Studien haben die Rolle von CBD bei der Verhinderung des Wachstums von Krebszellen untersucht, aber die Forschung befindet sich noch in einem frühen Stadium. Das National Cancer Institute Trusted Source (NCI) sagt, dass CBD helfen kann, Krebssymptome und Nebenwirkungen der Krebsbehandlung zu lindern. Das NCI befürwortet jedoch keine Form von Cannabis als Krebsbehandlung. Die Wirkung von CBD, die für die Krebsbehandlung vielversprechend ist, ist seine Fähigkeit, Entzündungen zu mildern und die Fortpflanzung von Zellen zu verändern. CBD hat den Effekt, dass die Fähigkeit einiger Arten von Tumorzellen zur Reproduktion verringert wird.

Verwendung von CBD-Öl

CBD wird aus Marihuana-Pflanzen entweder als Öl oder als Pulver extrahiert. Diese können in Cremes oder Gele eingemischt werden. Sie können in Kapseln abgefüllt und oral eingenommen oder auf Ihre Haut gerieben werden. Das Multiple-Sklerose-Medikament Nabiximole wird als Flüssigkeit in den Mund gesprüht. Wie CBD verwendet werden sollte, hängt weitgehend davon ab, wofür es verwendet wird. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, bevor Sie CBD-Öl verwenden. Es wurde von der US-amerikanischen Food and Drug Administration (FDA) nicht für medizinische Zwecke zugelassen und kann Nebenwirkungen haben.

CBD Öl Nebenwirkungen

CBD-Öl birgt normalerweise keine großen Risiken für die Benutzer. Nebenwirkungen sind jedoch möglich. Diese schließen ein:

  • Depression
  • Schwindel
  • Halluzinationen
  • niedriger Blutdruck
  • Entzugssymptome wie Reizbarkeit und Schlaflosigkeit

Weitere Studien am Menschen sind erforderlich, um die Bandbreite der Risiken und Nebenwirkungen, die CBD-Öl verursachen kann, vollständig zu verstehen. Studien zu CBD-Öl sind nicht üblich. Dies ist teilweise darauf zurückzuführen, dass Substanzen wie Schedule 1 wie Cannabis stark reguliert sind, was einige Hindernisse für Forscher darstellt. Mit der Legalisierung von Marihuana-Produkten ist mehr Forschung möglich und es werden mehr Antworten kommen.

Ist CBD-Öl legal?

CBD-Öl ist nicht überall legal. In den Vereinigten Staaten ist CBD-Öl in einigen Staaten legal, aber nicht in allen. In bestimmten Staaten, in denen CBD für medizinische Zwecke legalisiert wurde, müssen Benutzer möglicherweise eine spezielle Lizenz beantragen. Es ist auch wichtig zu wissen, dass die FDA CBD für keine Erkrankungen zugelassen hat.

Wie nützlich fanden Sie die Informationen?

Klicken sie auf einen Stern um zu bewerten

Durchschnittsbewertung 5 / 5. Anzahl der Bewertungen 1

Please follow and like us:
error0
Veröffentlicht am