Springe zum Inhalt
Ätherische Öle gegen Bluthochdruck

Bluthochdruck mit ätherischen Ölen natürlich behandlen

Allgemeines über hohen Blutdruck

Bluthochdruck, auch Hypertonie genannt, ist ein großes Risiko für die Gesundheit, vor allem wenn er längere Zeit anhält. Durch zu hohen Blutdruck wird das auf Dauer Herz immens belastet und die Blutgefäße tragen Schaden davon. Wirkliche Beschwerden gibt es bei Hypertonie nicht wirklich, vor allem wenn er nur eine kurze Zeit auftritt oder noch nicht so lange anhält. Hypertonie kommt aus dem lateinischen und bedeutet übersetzt „zu hohe Spannung“. Einerseits leiden viele Menschen unter zu hohem Blutdruck, die sich ungesund und zu fetthaltig ernähren, weshalb Arterien meist verstopfen und so hoher Blutdruck entsteht. Die meisten Menschen jedoch, leiden an Bluthochdruck wegen zu hoher Anspannung, Stress und konstantem Unwohlsein im eigenen Körper. Ein Weg, um Druck abzulassen fehlt und der seelische Dauerdruck wird unaushaltbar. Menschen mit einem Hang zum Workaholic leiden besonders oft unter zu hohem Blutdruck, gleich wie Menschen, die nie gelernt haben, sich richtig zu entspannen. Hier kommen ätherische Öle zum Einsatz. Durch die Verwendung von verschiedenen ätherischen Ölen kann der Körper wieder lernen sich zu entspannen und die mentale, sowie physische Spannung, kann abfallen.

Welche Öle helfen und auf welche sollte verzichtet werden?

Wie auch bei vielen anderen Beschwerden und natürlichen Heilmethoden gibt es Öle, die die innere Anspannung und somit den Bluthochdruck erhöhen, und welche die genau das Gegenteil verursachen. Eine Menge ätherische Essenzen wirken beruhigend, entspannen das Gemüt und wirken auch auf körperlicher Ebene. Vor allem dann, wenn die Öle aufgetragen werden.

Worauf verzichtet werden sollte

Öle, die nicht bei Bluthochdruck verwendet werden sollten, sind Rosmarin, Salbei, Ysop und Thymian. Diese Öle pushen zu sehr, wecken eher auf und bringen Energie in das Meridiansystem. Rosmarin ist beispielsweise durchblutungsfördernd, was zu viel Schwung in die Blutbahnen bringt und negative Auswirkungen bei anhaltender Hypertrophie hat. Auch ätherisches Salbeiöl steigert die Durchblutung und wirkt vorantreibend. Es eignet sich zwar gut bei Entzündungen, jedoch nicht bei hohem Blutdruck. Da Ysop Öl Hitze erzeugt und darauf aus ist innere und äußere Kälte zu beseitigen, eignet es sich wie Thymian nicht zur Behandlung. Thymian wird dem Element Luft und Feuer zugeordnet und treibt bei Verwendung nur noch mehr voran und erzeigt Spannung im Körper.

Diese Öle eignen sich sehr gut

Die ätherischen Öle

haben eine positive Auswirkung bei Hypertrophie. Sie beruhigen und senken die innere Anspannung.

Das ätherische Majoranöl wirkt verdauungsfördernd, blutdrucksenkend, antibakteriell und muskelentspannend. Dieses Öl ist hervorragend, um Stress zu lindern. Es hilft bei Kopfschmerzen, Muskelschmerzen, Nervenschmerzen und es wirkt antidepressiv. Majoranöl hat eine positive Wirkung auf die Psyche. Es bringt Zuversicht, nimmt Kummer und bringt eine unausgeglichene mentale und seelische Verfassung wieder ins Gleichgewicht.

Der süße Duft des ätherischen Ylang Ylang Öls verleiht Geborgenheit, entspannt Muskulatur und Geist und hilft sehr gut bei Angst- und Spannungszuständen. Die passende Affirmation zum Ylang Ylang Öl wäre beispielsweise: „Ich lasse die Anspannung los und lade Genuss, Sinnlichkeit und Entspannung in mein Leben ein.“

Das sehr vielseitig einsetzbare ätherische Lavendelöl ist bekannt für seine entspannende Wirkung. Es lässt sich außerdem gut kombinieren mit anderen blutdrucksenkenden Ölen wie Orangenöl und Muskatellersalbeiöl. Die Lavendelessenz hilft Verspannungen abzubauen, stärkt die Nerven und macht das Meridiansystem stressresistenter. Es ist besonders beruhigend und kann bei richtiger Anwendung Ängste lösen.

Ätherisches Melissenöl hat ebenfalls eine positive Auseiwkung auf eine gestresste Psyche. Es nimmt Schlaflosigkeit und schenkt Ausgeglichenheit und Erfrischung. Es ist außerdem eine tolle Unterstützung bei starken Stimmungsschwankungen und senkt durch die beruhigende Wirkung den Blutdruck. Meist greifen viele Menschen jedoch zu einem der anderen genannten Öle um Hypertrophie zu behandeln, da Melissenöl sehr teuer ist. Das rührt daher, dass für einen einzigen Liter Öl siebentausend Kilogramm Melissen nötig sind.

Muskatellersalbei ist bekannt für seine euphorisierende Wirkung. Man sollte es auf keinen Fall zusammen mit Alkohol konsumieren, der bei hohem Blutdruck sowieso nicht fördernd ist. Dieses Öl ist besonders wirksam gegen Stress und es wirkt unglaublich beruhigend. Der Duft ist angenehm würzig und süß-herb.

Ätherisches Orangenöl duftet fruchtig süß und gleicht innere Unruhe aus. Es nimmt die Angst vor Unbekanntem, wirkt stimmungsaufhellend und trägt zur Bewältigung von Depressionen bei. Die Orangenessenz hat zwar eine belebende Wirkung, die jedoch Ruhe in den Geist und Körper zurückbringt. Es eignet sich besonders gut für Kompressen, in Bädern oder als Zusatz in Raum Diffusern.

Anwendung der Öle

Die erwähnten ätherischen Öle können sehr vielseitig eingesetzt werden. Neben einer ausgewogenen Ernährung und regelmäßiger Bewegung, helfen sie den Blutdruck nach und nach zu senken. Empfehlenswert sind außerdem Entspannungsübungen, Atemmeditationen und Yoga, bei denen die Öle hervorragend integriert werden können. In Duftlampen oder auf der Haut aufgetragen entfalten sie ihre Wirkung.

Eine Sofort-Lösung bei Stress und Anspannung ist die Inhalation der Mischung zweier ätherischen Öle. Geben sie drei Tropfen Lavendel und zwei Tropen Melisse auf ein Taschentuch und atmen sie tief durch.

Durch regelmäßige Anwendung der ätherischen Öle in Bädern oder Massagen kann Hypertrophie geheilt werden. Zu empfehlen ist außerdem eine sogenannte „Raindrop“-Massage, die sie bei Energetikern, Aromatherapeuten oder manchen Kinesiologen wahrnehmen können.

Wie nützlich fanden Sie die Informationen?

Klicken sie auf einen Stern um zu bewerten

Durchschnittsbewertung 4.6 / 5. Anzahl der Bewertungen 9

Please follow and like us:
error0
Veröffentlicht am